Diese Seite drucken

Leinenzwang - Schreiben an den Bürgermeister und an den Stadtrat

Sehr geehrter Bürgermeister und Fraktionsvorsitzende des Stadtrates,

heute habe ich erfahren, dass im Hauptausschuss ein Leinenzwang für alle Hunde diskutiert wurde und ernsthaft in Erwägung gezogen wird, eine solche Vorschrift auf Immenstädter Fluren einzuführen.


Hierzu möchte ich folgendes sagen:

Wir sind ein Vermietungsbetrieb, der auch Gäste mit Haustieren beherbergt. Diese Gäste kommen hauptsächlich in Vor- und Nachsaison, in einer Saisonzeit die eigentlich doch besser gestärkt werden soll, wir brauchen dieses Gästeklientel. Gäste mit Hund brauchen keinen Schnee und nicht unbedingt immer Badewetter, weil die bei jedem Wetter unterwegs sind. Meist eben in den Monaten, die nicht so heiß sind. Bisher wurde Immenstadt eher als hundefreundlich wahrgenommen, weil es viele Tütenspender gibt und wenig Verbotsschilder. Wenn ein Leinenzwang eingeführt wird, ist das ein Grund, warum sich die Gäste mit Hund gegen unsere Region entscheiden werden. An der Ostsee gibt es z.B. richtige Hundestrände.

Wir sind ein freies Land und unsere Gesellschaft lebt von Rücksichtnahme und Toleranz, daher bin ich der Meinung wir dürfen nicht alles reglementieren. Schwarze Schafe wird es immer geben, so oder so. Lasst den Menschen so viel Freiheit wie möglich.

Als Vorsitzende des Tourismusvereins und ehemalige Hundebesitzerin kann ich nur dringend von einem generellen Leinenzwang abraten.

Ich bitte die Fraktionsvorsitzenden meine E-Mail an alle Ihre Kollegen zu verteilen. Vielleicht kann ich so dem einen oder anderen eine Entscheidungshilfe geben?


Vielen Dank und…

Schönen Gruß vom Alpsee

Christine Sinz

Das Neueste von Christine Sinz